Skip to main content

Integralhelm

In dem Ratger zum Thema Helm findest du alle wichtigen Informationen, hier wird besonders das Thema Integralhelm behandelt. Dort werden alle Helmarten erläutert und deren Vor- und Nachteile aufgeführt. Falls du dich noch in deiner Entscheidungsfindung befindest würde ich dir empfehlen dir erst diesen Ratgeber durchzulesen.

Falls deine Entscheidung allerdings gefallen ist bist du hier genau richtig! Hier findest du beispielhaft einige Integralhelme und Vor- und Nachteile. Der Integralhelm ist der Helm, wenn man an den Motorsport denkt. Er hat sich Jahrzentelang in der Rennsportszene etabliert und ist Dank seiner Areodynamik weiterhin beliebt. Doch welche Vor- und Nachteile gibt es bei ihm zu finden? Dies gilt es herauszufinden.

 

Integralhelm

Ein Integralhelm der Marke Airoh

 

Die Vorteile

Der Integralhelm bietet den maximalen Schutz für den Fahrer. Dieser Schutz ist besser als bei allen anderen Helmarten. Jahrelange Weiterentwicklung, Kooperation mit Profi-Rennfahrern hat besonders diesen Typ Helm geprägt. Immer neue Schutzschichten haben sich etabliert und dies führte zur Verfeinerung der Helmtechnik und zum heutigen Standard.

Zudem ist die Aerodynamik unschlagbar. Die runde Form lässt den Gegenwind perfekt am Fahrer entlang fließen. Man merkt quasi nicht, dass man einen Schutzhelm trägt. Dies ist der enorme Vorteil, den man gegenüber dem Motocross Helm hat. Dieser ist für sehr schnelle Geschwindigkeiten quasi ungeeignet, da man den Kopf sehr nach unten neigen muss.

Weiter ist das Gewicht ein Faktor: Viele Integralhelme sind dermaßen leicht, dass man diese nicht auf dem Kopf spürt. Die Außenschale ist oftmals aus einem Karbon-Kevlar Material, was robusten Schutz bei geringem Gewicht ermöglicht. Da man bereits wenige Gramm Mehrgewicht merkt sollte man auch dort ein Augenmerk drauf legen. Die Toleranz ist bei allen Fahrern natürlich anders einzuordnen.

Oftmals gibt es Sonnenblenden integriert im Integralhelm. Diese fungiert als eine Art Sonnenbrille und macht das Fahren in sonniger Atmosphäre angenehmer.

Darüber hinaus ist ein vollverkleideter Integralhelm ein Segen für die Ohren. Die Geräuschkulisse ist deutlich geringer als die des Motocross Helmes. Die Dämpfung der lauten Motorengeräusche sind um einiges erträglicher.

 

Die Nachteile

Grundsätzlich ist ein Integralhelm das Non plus ultra, wenn es um den Schutz geht. Lediglich die optische Eignung zur Supermoto kann einen Nachteil darstellen. Doch dies ist wie immer geschmackssache. Man sieht einige Supermoto Fahrer mit Integralhelm und es ist in meinen Augen kein Stilbruch.

Ferner kann man die Belüftung ansprechen. Die meisten Integralhelme schaffen es nicht ein wahrnehmbares Lüftchen mit den Gittern der Kinnbelüftung zu erreichen. Da sieht es bei der Stirn und dem oberen Teil des Kopfes besser aus. Dieser Bereich zirkuliert in der Regel besser mit Frischluft.

Auch das Sichtfeld kann unter Umständen gerade in der Rennhaltung etwas beeinträchtigt sein. Deshalb empfiehlt sich ein gründlicher Test bevor man sich einen Helm kauft. Auch das Beschlagen kann ein großer Nachteil werden. Nicht alle Integralhelme verfügen über ein Pinlock-System. Bei diesem System ist eine mit Silikon umrandete Folie von innen an das Visier angebracht. Die Luftschicht zwischen Visier und Folie verhindert ein Beschlagen sehr gut.

 

Der letzte Punkt den ich ansprechen möchte: Die Brillentauglichkeit. Dieser Punkt ist nicht leicht zu beantworten und liegt vom individuellen Helm ab und der Größe. Hier kann man keine allgemeine Aussage treffen und es hilft nur dies eigenhändig zu überprüfen.

 

Hier findest du beispielhaft zwei Integralhelme:

12
Airoh  GP-500 - 1 Integralhelm Supermoto
Modell Airoh GP-500Airoh Motorrad Helm
Bewertung
Preis

499,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

193,80 € 229,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht VerfügbarDetailsZu Amazon*